Rezeptsammlung

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  Startseite


vegan


Caponata

  • vegan
  • ItalienItalien
  • Land: Italien

  • Region: Sizilien
  • Kategorie: Antipasti, Gemüse, Vegan

  • Zutaten:
  • Auberginen
  • Staudensellerie
  • Olivenöl
  • Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zwiebeln
  • grüne Oliven
  • Kapern
  • Knoblauch
  • Pinienkerne
  • Mandeln
  • Weinessig
  • Zucker oder Brombeermarmelade
  • Wasser

  • So wird's gemacht:
  • Um Sizilianische Caponata herzustellen, schneiden Sie die Auberginen in Würfel, salzen sie und trocknen die Würfel nach einer halben Stunden mit Küchentuch ab. Anschließend braten Sie sie mit etwas Olivenöl an. ähnlich zerkleinern Sie den Staudensellerie, der jedoch in Salzwasser fünf Minuten gekocht werden muss.
    In der Zwischenzeit kümmern Sie sich um die Soße: Dazu die Tomaten vierteln und in kochendem Wasser mit etwas Olivenöl eine halbe Stunde kochen lassen. Das Ganze wird anschließend durch ein Sieb püriert und mit etwas Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Nun die Zwiebeln schneiden, glasig schwitzen und dann mit der Soße und dem Sellerie eine weitere halbe Stunde köcheln lassen. In der Zwischenzeit Weinessig mit etwas Zucker verrühren und den Sud ebenso wie die halbierten Oliven und die Kapern in das übrige Gericht geben. Die Auberginenwürfel werden erst nach leichtem Abkühlen vorsichtig untergerührt.
  • Kommentar:
  • Caponata ist dafür bekannt, dass es in zahlreichen lokalen Versionen auf den Tisch gelangt:

    Die Palermo-Variante

    Es handelt sich hierbei um die klassischste Variante: Alternativ zum Grundrezept wird hier noch mit Basilikum abgeschmeckt, außerdem werden geröstete Pinienkerne oder Mandeln hinzugefügt, um das Gericht noch bissfester zu machen. Zucker wird gern gegen Brombeermarmelade als Süßungsmittel ausgetauscht

    Die Agrigento-Variante

    Diese Variation verwendet als Zutaten Auberginen, Paprika, Tomaten, weiße oder rote Zwiebeln, Sellerie, grüne und schwarze Oliven, Kapern, Essig, Zucker, Honig, Knoblauch, Öl, Chili-Pfeffer, Basilikum, Pinienkerne und Mandeln. Zwei der dortigen Gemeinden sind für eigene Untervarianten bekannt: die erste arbeitet mit Artischocken, geschälten Eiertomaten, grünen Oliven, Zitronensaft, Sellerie und Zwiebeln, während die zweite Pfirsiche und Birnen in das Grundrezept einbindet.

    Die Catania-Variante

    Neben Auberginen werden hier rote und gelbe Paprika, Kartoffeln, Tomaten, Zwiebeln, Sellerie, weiße oder grüne Oliven, Kapern, Essig, Öl, Salz und Zucker verwendet. Manche Küche greifen überdies zu Basilikum und Knoblauch als Würze.

    Die Messina-Variante

    Das Rezept von Messina ist der Palermo Caponata ziemlich ähnlich, nur wird die Tomatensauce gern durch frische Tomaten ersetzt, außerdem wird das Gericht mit Basilikum-Blättern garniert.